"SFA – Spannend für Archäologen"

Studenten der Uni Göttingen Erkunden den Südkreis

Am Samstag den 10. Juni besuchten rund 40 Studenten des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Universität Göttingen unter der fachkundigen Führung ihres Dozenten Dr. Thomas Saile (Georg-August-Universität Göttingen) und Wilhelm Meyer (Kreisdenkmalpflege / Archäologische Arbeitgemeinschaft SFA) einige archäologische Denkmäler des Landkreises.


 

[Von L. Linde & J. Belz] Neben einem Besuch bei den Großsteingräbern „Sieben Steinhäuser“ auf dem Truppenübungsplatz standen auch eine nähere Erkundung der Hünenburg bei Borg, dem  Hügelgräberfeld auf der Lohheide, sowie dem Großsteingrab bei Krelingen auf dem Programm. Der Schwerpunkt lag dabei auf den steinzeitlichen Denkmälern, und stellte damit eine Ergänzung zum Schwerpunkt des Semesters da. Neben Vorlesungen und Seminaren bildete die Exkursion eine praktische Erweiterung des Lehrplanes: „Ich hätte nicht erwartet hier im Landkreis eine so reichhaltige, archäologisch reiche Kulturlandschaft anzutreffen. Eine auffälligere Ausschilderung wäre jedoch sicher vom Vorteil“, lobte Enno Stachnik (Student) augenzwinkernd den Tag, mit einem Blick auf die teilweise recht unauffällige Lage mancher Denkmäler.

Den Abschluss bildete ein Besuch im Museum für Archäologie  und Geologie in Bad Fallingbostel. Auch hier genossen die Studenten die fachlich kompetente und interessante Führung durch den Kreisdenkmalpfleger Wilhelm Meyer. „Das wir hier als Studenten eine so nette und kompetente Betreuung erfahren haben finde ich sehr positiv“ freute sich Julian Belz (Mitorganisator und Student) und ergänzte „ich hoffe das auch unsere zukünftigen Exkursionen so abwechslungsreich und informativ sein werden“. Für viele der mit dem Zug in Hodenhagen angereisten Studenten besteht nun auch weiterhin ein reges Interesse an den reichhaltigen archäologischen „Hinterlassenschaften“ des Kreises. Diese sind durchaus auch ein wertvoller touristischer Faktor für die Region, und das Museum in der Michelsenstraße in Bad Fallingbostel ist sicher mit der erste Anlaufpunkt für interessierte Urlauber und natürlich auch Einheimische . Die göttinger Studenten reisten erst gegen 18.00 Uhr, um viele Eindrücke und Erfahrungen reicher, ab.

WZ-LOGO.GIF (2658 Byte)